Berufungsverfahren

Berufung ist ebenso wie Revision ein Rechtsmittel gegen ein gerichtliches Urteil mit dem Ziel der Aufhebung oder Abänderung. Berufung kann nur dann eingelegt werden, wenn die Partei beschwert ist, d. h. das Urteil schlechter ausgefallen als erwartet und das Rechtsmittel überhaupt vorgesehen ist. Wenn der Berufung stattgegeben wurde, muss die Partei, die die Berufung eingelegt hat, neue Beweise hervorbringen. Dies führt zu einer Neuverhandlung der strittigen Sache.